Funkvernetzte Rauchwarnmelder

Rauchmelder, die per Funk verbunden sind, haben viele Vorteile. Sie schlagen nicht nur in dem brennenden Raum Alarm, sondern leiten das Signal an alle vernetzten Rauchmelder weiter. So ist in kürzester Zeit das ganze Haus alarmiert.

In vielen fällen bekommt man Brände im eigenen Haus oder Wohnungen erst spät mit.Die Unübersichtlichkeit der getrennten Räumlichkeiten lässt nicht vermuten, was dahinter passiert. Hier kommt die geniale Idee des funkvernetzten Rauchwarnmelders ins Spiel. Diese untereinander vernetzten „Melder“ geben im Brandfall Signale aneinander weiter. Dies führt zu einer Kettenreaktion, die in einem unüberhörbaren lauten Bimmeln endet.

Wo lohnen sich Funkvernetzte Rauchmelder?

Alle Rauchwarnmelder die in dem Wohnkomplex miteinander funkvernetzt sind, lösen Alarm aus. Das ganze dient dem Vorteil zur Überwachung weniger genutzter Räume oder auch, wenn über eine etwas größere Distanz ein einziger Rauchmelder nicht Wahrgenommen werden kann. Diese Funktion kann besonders in Mehrfamilienhäusern etliche Leben retten, denn häufig bleibt im Ernstfall einfach nicht die Zeit, alle Parteien des Hauses durch klingeln oder rufen zu alarmieren. Funkvernetzbare Rauchwarnmelder können dazu auch an eine Zentrale angeschlossen werden, die diese Signale im brennenden Ernstfall verstärkt und zugleich selber für laute Signale sorgt. Empfohlen ist es, die Zentrale im Schlafzimmer aufzustellen, da man bei Nacht am verwundbarsten ist. Gegen dieses Problem sollten Sie sich schützen, um nachts mit einer Sorge weniger einschlafen zu können.

In einer Solchen Funkvernetzbarkeit, lassen sich auch je nach Anbieter Hitze-, Wasser- und auch Kohlenmonoxid -Melder integrieren. Die Funkreichweiten sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich diese Reichweite beträgt im freien circa 150 bis 200 Meter. In geschloßenen Räumlichkeiten können zwei Betondecken sowie etwa 30 bis 50 Meter Luftlinie überbrückt werden.

Sie sollten jedoch beachten, dass Melder aller Arten, die Sie untereinander vernetzen möchten, vom selben Hersteller sind. Es gibt keine Gewährleistung, dass unterschiedliche Fabrikate sich gegenseitig uneingeschränkt unterstützen und eine einwandfreie Funktion garantiert ist.

Vorteile der Funkvernetzung:

  • Einfache und unkomplizierte Montage und Vernetzung der einzelnen Rauchmelder
  • Es muss keine aufwändige Kabelverlegung stattfinden
  • Das Gerät / die Geräte sind sofort einsatzbereit
  • Weniger genutzte Räume sowie etwas weit entfernte Bereiche sind überwacht

Rauchwarnmelder kontaktlos auslesen:

Diese Technik nennt sich Audio-Link-Technik und wird vom Hersteller für den Verbraucher kostenlos auf dem Android Markt und dem App-Store zur Verfügung gestellt.
Zum Beispiel lassen sich die Rauchwarnmelder der „I-Serie“ von „Ei-Electronics“ per Smartphone auslesen und informieren über den Meldezustand sowie die Alarmhistorie, die zuvor zu einem Statusbericht aufbereitet wurde.Diese Daten sind in Echtzeit erfasst und dokumentiert.  Zu Dokumentationszwecken, lässt sich der komplette Statusbericht auch per Mail weiterleiten. Durch den Einsatz des Audio-Links können plötzliche Ausfälle vermieden werden, indem ein eventueller Defekt der Rauchmelder frühzeitig erkannt wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.